19.9. bis 26.9.20 Daedalus, Rockys, Zabargad, St. Johns

  • Route

    Daedalus, Rockys, Zabargad, St. Johns

  • Start

    19.9.20 Port Ghalib

  • Ende

    26.9.20 Port Ghalib

  • Boot

    Marselia Star

  • Preis

    1150 Euro

  • Anforderungen

    50 geloggte Tauchgänge
    1 Boje pro Buddy Team
    Keine Nachttauchgänge in Marine Parks erlaubt

 

Sieh schon von Weitem der unverwechselbare Leuchtturm von Daedalus. Begegne mit Glück Hammerhaien und dem Longimanus. Drifte entlang den Steilwänden und geniesse die Sicht. Erlebe anschliessend die unglaublichen Schönheiten weiter im Süden.
Die St. Johns Riffe, ganz tief im Süden des ägyptischen Roten Meeres, ein wahres Juwel. Aufgrund der abgeschiedenen Lage werden die Riffe weniger angefahren und sind in bestem Zustand. St. Johns bietet eine Vielzahl an Riffen für grosse Abwechslung. Grossartig mit Hart- und Weichkorallen bewachsene Korallenriffe, Steilwände, Höhlen, Tunnel und Überhänge. Auch lohnt sich immer wieder ein Blick ins Blauwasser für Grossfischbegegnungen. Die Riffe liegen nahe beisammen, sodass man pro Tag mehrere anlaufen kann. Auf dieser Tour werden ausser am ersten und letzten Tauchtag 3 Tauchgänge pro Tag gemacht und wo möglich auch einen Nachttauchgang.

Daedalus: Auch diese Insel erkennt man schon von Weitem an seinem grossen Leuchtturm, der den Weg weist und gleichzeitig vor der Gefahr warnt.
Die Tauchgänge an Daedalus sind sehr schön und abwechslungsreich. Man kann ruhige Bedingungen haben, aber auch sehr starke Strömungen, dass man das Riff nur an sich vorbeiziehen sieht. In der Regel lässt man sich von Norden entlang den West oder Ost Seite entlang treiben.

An der Nordspitze hat man eine besonders grosse Chance, auf Hammerhaie zu treffen.

 

Habili Ali reicht bis kurz unter die Wasseroberfläche und ist eines der grössten Riffe, bedeckt mit grossen schwarzen Fächerkorallen. Auch hier lohnt sich immer ein Blick ins Blaue, es kann jederzeit etwas Grosses vorbeischwimmen. Umm Kaharim, bedeutet Mutter der Höhlen. Ein spektakulärer Tauchplatz mit einem farbenprächtigen Riff und vielen Höhlen und Canyons. Unglaubliche Lichtspiele und ein Paradies für  Makro Fotografie. Es gibt viel zu entdecken von grossen Skorpion Fischen bis hin zu Nudibranchs, Garnelen und Krebsen. Gota Soghayr ist ein kleines Riff, welches mit steilen Wände abfällt. Oft treiben sich hier Napoleons herum und mit Glück trifft man auch auf Büffelkopf Papageienfische. Es gibt viele Überhänge und eine kleine Höhle. Gota Kebira ist ein rund  800 m langes Riff, welches ideal für Strömungstauchgänge ist. Im Norden gibt es ein Plateau, wo sich die Strömungen trennen und so eine grossartige Chance bietet für Hai Begegnungen. Im südlichen Plateau sind Einhornfische zu Hause und oft auch Schildkröten.

Habili Jaffar ist ein kleines ovales Riff, das Teil des als St. Johns bekannten Riffsystems ist. Die durchschnittliche Tiefe des Tauchplatzes ist 3–30 m mit einer Sicht von bis zu 30 m. Mit tiefen Wänden, die von allen Seiten abfallen, ist dies ein idealer Ort für alle Taucher.
Dangerous Reef ist das südlichste Riff in St. Johns. Obwohl es einen "gefährlichen" Namen hat, ist es ein idealer Ankerplatz und hervorragend geeignet für Nachttauchgänge. Im Riff gibt es viele Spalten, welche man einfach und sicher durchtauchen kann.

Auf dem Weg in den Norden passiert man die Riffe von Fury Shoals.

Aufgrund von Wetterbedingungen oder behördlichen Anordnungen behält sich Infinity Diving Safari das Recht vor, die Reiseroute zu ändern.